Eckdaten:

Titel: Die Chronik der Stadt Klütz
Autor: Manfred Rohde
Verlag: Eigenverlag
Umfang: 404 Seiten, Hardcover
Auflagen: 1. Auflage März 2020 (400Stk)
Preis: 29,- €

 

 

Am 5.4.2020 erschien die 1. Auflage der „Chronik der Stadt Klütz“ von Manfred Rohde.

Auf insgesamt 404 Seiten gibt der Autor einen umfassenden Überblick über die Geschichte der Stadt von den Ursprüngen im Jahre 1201 bis heute (2020). Zusammengetragen aus unzähligen Quellen wie historischen Zeitungen oder Privatarchiven sind in chronologischer Reihenfolge nach Jahren sortiert die Ereignisse in dem heutigen Stadtgebiet aufgeschrieben.

 

Wo gibt es die Chronik?

Solange die Auflage nicht vergriffen ist, lassen sich Exemplare direkt beim Autor über die Mailadresse mm-rohde@t-online.de bestellen. Der Heimatverein nimmt ebenfalls Bestellungen entgegen und leitet diese an den Autor weiter.

>>>>> Hinweise und Korrekturen <<<<<

Wer sich die zeitliche Spanne dieser Chronik anschaut wird schnell feststellen, dass eine solche Chronik (zwangsläufig) immer eine Auswahl des Autors darstellen kann und selbst die umfassendste Recherchearbeit zu keinem Zeitpunkt als „abgeschlossen“ betrachtet werden kann. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse, neue Quellen oder Korrekturen alter Quellen machen jede Chronik zu einer Momentaufnahme.

Um die umfassend-zusammengetragene Chronik in Ihrem Sinne weiterzuführen, möchten wir an dieser Stelle einen Überblick über Hinweise, Korrekturen und Anmerkungen zu dieser Chronik auflisten, die den Autor bzw. den Heimatverein nach Erscheinen der Chronik erreicht haben:

1789 (1. Auflage Seite 45)
Das Gemälde, dass auch im original fälschlicherweise die Aufschrift „Johann Dühring“ trägt, zeigt in Wirklichkeit den Klützer Pastor Ludwig Erich Mellmann (der Schwiegervater von Pastor Dühring)
Pastor in Klütz 1740-1790 [Quelle: Pfarrchronik Klütz]

1974 (1. Auflage Seite 322)
Bei der Eröffnung der Tankstelle war der erste Kunde der Fleischer Gerhard Kühnemann aus Klütz – Die falsche Schreibweise ist aus dem Zeitungsartikel übernommen. [Quelle: Familienarchiv H.Palm]